Mein Frühstück- Oatmeal

Was esst ihr immer zum Frühstück? Immer das gleich oder macht ihr euch jeden morgen neu Gedanken, was es geben soll? Oder frühstückt ihr gar nicht?
Also ich bin voll der Frühstücksmensch! Ich brauch morgens einfach was im Magen, am besten Süß. Am Wochenende frühstücke ich eigentlich IMMER Brötchen mit Marmelade und Nutella (bzw. jetzt irgendwelchen anderen veganen Brotaufstrichen zum Beispiel den hier). Irgendwie war das schon immer so und ich habe auch nichts dagegen. Unter der Woche dagegen esse ich eigentlich immer Haferflocken mit Obst. Ich glaube jeden Tag würde ich auch keine Brötchen essen wollen… Wenn ich, so wie im Moment, Zeit habe mache ich mir gerne mal etwas aufwendigere Sachen unter der Woche, wie Pfannkuchen, gebackenen Haferbrei oder einfach nur Haferbrei. Hier mal ein Rezept für Haferbrei (oder Haferschleim). Eigentlich nicht so mega Zeitaufwendig, aber ich mag es trotzdem lieber ohne Gehetze mir mein Haferbrei kochen zu können 😉 Diese Version ist mit Mango, aber lässt sich mit allen beliebigen Früchten, Nüssen und Gewürzen abwandeln und an den eigenen Geschmack anpassen. Vielleicht braucht ihr ja noch eine gute Idee für morgen früh und könnt es sofort ausprobieren 🙂

Featured image

Für eine Portion braucht ihr:

  • 50 g Haferflocken
  • 200 – 300 ml Wasser oder Pflanzenmilch (je nachdem wie flüssig ihr euren Haferbrei haben wollt, ich nehme meistens 150 ml Wasser und 150 ml Milch)
  • Zimt (oder ein anderes Gewürz / Backkakao)
  • Früchte (hier Mango)
  • Nüsse/ Samen/ Kerne (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Sesam, Sonnenblumenkerne,…)

Die Milch oder das Wasser mit den Haferflocken und dem Zimt (hier habe ich noch ein bisschen Kurkuma für die gelbe Farbe dazugetan) in einen Topf geben und aufkochen lassen. Das ganze bei niedriger Hitze noch einige Minuten weiter köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (wenn euer Haferbrei zu dick geworden ist einfach noch ein bisschen Wasser oder Milch unterrühren). Anschließend in eine Schüssel geben und die Früchte, Nüsse, Samen und Kerne unterrühren.

Featured image
So sieht das Ganze bei mir eigentlich immer aus, wenn ich mir keine Mühe mit dekorieren gebe – Die ungeschminkte Wahrheit 😉

Guten Appetit

Verena ♥

Schoko-Nougat-Aufstrich

So heute habe ich schon wieder etwas schokoladiges für euch: einen super leckeren Schoko-Nougat-Aufstrich. Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, bin ich ein totaler Schokofan! Und Nutella gab’s eigentlich auch immer aufm Brötchen, da Nutella aus meinem Speiseplan gestrichen werden musste, musste etwas neues her. Ich hatte die letzten Tage mit dem Zartbitteraufstrich von Alnatura geliebäugelt, aber wieso nicht selbst machen?? Also durchforstete ich das Internet nach Rezepten, fand aber nicht so ganz das Richtige. Deswegen nahm ich die ganzen Internetrezepte als Anregung und kreierte was eigenes 🙂 Bei meinen Internetrecherchen habe ich herausgefunden, dass es veganes Nougat gibt. Nougat mag ich eigentlich nicht ganz so gerne, vor allem nicht in Schokolade… aber egal. Ich habe einfach mal die Packung Nougat, Schokolade und Sojasahne in einen Topf geschmissen und das ganze verrührt bis eine homogene Masse entstand. Und diese Schokocreme ist wirklich super lecker, sogar meine Mama, die nicht auf Nutella steht, findet sie lecker. Also los in die Küche und ausprobieren 😉Weiterlesen »

Schokoladenmuffins

Heute kommt mal wieder ein neues Rezept und zwar für wirklich leckere Schokomuffins! Eigentlich hatte ich den Beitrag schon fertig, nur noch die Bilder haben gefehlt und plötzliche war alles weg 😦
Also alles nochmal… ich hab jetzt gerade keine Lust die ganze Geschichte nochmal zu schreiben, deswegen gibt es die Kurzfassung: Ich bin heute morgen aufgestanden und wollte Schokomuffins backen, hab also alle Zutaten aus dem Schrank geholt und abgewogen. Aber leider war kein Kakaopulver mehr da, also musste ich am frühen morgen noch einkaufen gehen um die Muffins backen zu können. Der kurze Ausflug heute Morgen hat sich auf jeden Fall gelohnt. Und das obwohl man nichts außergewöhnliches benötigt. Also mein Tipp für euch: Schaut vor dem Backen, ob ihr alle Zutaten zuhause habt. Und wenn nicht, der kurzfristige einkauf der fehlenden Zutaten lohnt sich! 😉

Featured imageWeiterlesen »

Kichererbsen – Tomatensoße

Nudeln sind super lecker! Ich persönlich könnte wirklich fast jeden Tag Nudeln essen 😀 Aber wenn man auf tierische Produkte verzichtet wird die Auswahl an Soßen kleiner. Hackfleischsoße, Sahnesoße, gekauftes Pesto, … geht alles nicht mehr. Wenn man dann spontan eine Soße sucht fällt einem wahrscheinlich nur die ganz normale Tomatensoße ein, die ist zwar auch lecker, aber auf dauer wirklich langweilig… Hier habe ich für euch eine wirklich super leckere Tomatensoße, die nicht ganz so langweilig ist wie die „normale“. 😉 Denn da Tomatensoße relativ neutral im Geschmack ist, eben nur nach Tomate schmeckt, kann man sie super erweitern und durch Gewürze und andere Zutaten super den Geschmack verändern.Weiterlesen »

Tomate-Basilikum Brot

Das zweite Mal, dass ich ein Brot gebacken habe und es hat super gut geklappt! 🙂
Ein ziemlich einfacher, aber leider auch Zeitraubender Hefeteig. Ich bin eh ein riesiger Hefeteigfan, von daher bin ich immer dabei wenn es ein Hefeteig zu backen gibt. 😀 Ich habe den Vorteig Nachmittags angesetzt und zum Abendbrot wurde das Brot dann verspeist. Deswegen plant genügend Zeit ein, wenn ihr vorhabt die Liebsten zum Abendbrot mit einem selbstgemachten Brot zu verwöhnen 😉Weiterlesen »

Die Sache mit dem veganen Kuchen – oder die Geschichte vom Rhabarberkuchen

So mein zweiter veganer Kuchen sollte ein Rhabarberkuchen sein, denn die Rhabarber Saison ist beschränkt. Also los, ich ging zur Nachbarin und holte den Rhabarber. Ich schälte ihn, schnitt ihn klein und machte mich dann an den Teig für den Kuchen. Sonst habe ich für die meisten Streuselkuchen immer einen Quark-Öl-Teig gemacht, aber das geht ja wegen dem Quark nun nicht mehr… Deswegen habe ich lange im Internet gesucht und recherchiert um ein superduper, mega leckeres Rhababerstreuselkuchenrezept zu finden und irgendwann dachte ich, ich hätte es gefunden. Aber nach dem ausprobieren wurde ich eines besseren belehrt…Weiterlesen »